Kirchentag der Vertriebenen und Spätaussiedler

19. Juni 2022

Auch in diesem Jahr erwarten wir ca. 40 Teilnehmer des Kirchentages der Vertriebenen und Spätaussiedler in der St. Matthäus-Kirche.

Der Kirchentag soll sich mit dem Thema „Das Wirken der Hugenotten in Ostpreußen“ beschäftigen. Herr Dr. Andreas Flick, Präsident der Hugenotten-Gesellschaft, wird an diesem Tag die Predigt und am Nachmittag ein Referat zu diesem Thema halten.

Von 1530 bis 1730 verließen etwa 200.000 von insgesamt 730.000 Hugenotten Frankreich. In dieser Zeit siedelten sich einige der Hugenotten in Ostpreußen an und brachten sich dort mit ihrer Arbeit ein.

Nach dem Gottesdienst versammeln wir uns am Gedenkstein, um an die Toten des zweiten Weltkrieges zu erinnern. Dabei wird uns der Posaunenchor der Kirchgemeinde begleiten.

Sie sind herzlich eingeladen und wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen. Bitte melden Sie sich bei Alexander Schulz unter Tel.: 0371 301616 an. Es gibt zur Mittagspause einen kleinen Imbiss.

Veröffentlicht in Aktuelle Änderung.