Nachberufung in den Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand hat in seiner Sitzung am 9. Februar 2024 Frau Marie Maposse in den Kirchenvorstand nachberufen. Die Nachberufung wurde notwendig, weil Frau Salomé Rudert den Kirchenvorstand auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Marie Maposse ist seit ihrer Kindheit mit der Gemeinde verbunden und repräsentiert die junge Generation im Kirchenvorstand.

Wir wünschen Frau Maposse für ihr Amt Gottes Segen und viel Erfolg.

Im Familiengottesdienst am 1. April 2024 wird Marie Maposse als Kirchvorsteherin eingesegnet.

Bundesfreiwilligendienst auf dem St. Matthäus-Friedhof

    Der Altendorfer Friedhof, der zur Ev.-Luth. St.-Matthäus-Kirchgemeinde gehört und sich am Ende der Zinzendorfstraße befindet, ist ab sofort als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst anerkannt.

    Der Bundesfreiwilligendienst ist eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung für das Gemeinwesen, die allen Menschen ab einem Alter von 27 Jahren offensteht. Über einen Zeitraum von wahlweise 6, 12 oder 18 Monate werden 20,5 Stunden/Woche gearbeitet, wobei der Träger die vollen Sozialversicherungsbeiträge übernimmt und der Beschäftigte ein monatliches Entgelt, einen monatlichen Bildungstag sowie die gesetzlichen Urlaubsansprüche erhält.

    Interessant ist das Angebot vielleicht besonders für junge Menschen zur Überbrückung zwischen zwei Ausbildungsabschnitten, für Menschen mit einer EU-Rente und für rüstige Rentner. Inhaltlich soll Unterstützung bei den jahreszeitlichen Pflegeaufgaben, wie Rasenmahd, Heckenschnitt, Abfallberäumung, Laubberäumung, Winterdienst usw. geleistet werden.

    Eine Kirchenmitgliedschaft ist nicht Bedingung!

    Allgemeine Informationen finden Interessierte unter https://www.bundesfreiwilligendienst.de. Konkrete Informationen zum Bundesfreiwilligendienst bei St. Matthäus erteilt die Friedhofsverwaltung.